Logo

Neujahr - Familiengottesdienst

Gottesdienst zum Download

Hausgottesdienst zu Neujahr 2021

„In ein neues Jahr!“

Vorbereitung: In der Mitte des Tisches liegt eine Bibel, ein kleiner

Koffer oder Rucksack, eine Taschenlampe, eine Flasche Wasser,

ein Brötchen oder Scheibe Brot.

In der Mitte steht eine Kerze.

Ein Kind entzündet die Kerze.

Lied: Kindermutmachlied: „Wenn einer sagt“

1. Wenn einer sagt: „ Ich mag dich du; ich find dich ehrlich gut!“,

dann krieg ich eine Gänsehaut und auch ein bisschen Mut.

2. Wenn einer sagt: „ Ich brauch dich, du; ich schaff es nicht allein“,

dann kribbelt es in meinem Bauch, ich fühl mich nicht mehr klein.

3. Wenn einer sagt: „Komm, geh mit mir; zusammen sind wir was!“,

dann werd ich rot, weil ich mich freu. Dann macht das Leben Spaß.

Kreuzzeichen: Beginnen wir diesen Gottesdienst: Im Namen des

Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes. Amen.

Einführung: Gestern war ein besonderer Tag, an dem ihr lange

aufgeblieben seit: Wir feierten das Silvesterfest, das ende des

Jahres 2020 und der Anfang des neuen Jahres 2021.

erzählt noch einmal, was Ihr so alles gemacht habt…

warum haben einige Menschen Leuchtraketen geschossen?

Was hat das Fest im alten Jahr 2020 von den anderen

Feierlichkeiten zu Silvester in vorherigen Jahren unterschieden?

Kyrie: Wir gehen mit guten Vorsätzen in das neue Jahr. Wir wissen

aber auch, dass wir manchmal nicht alles gut und richtig gegenüber

unseren Mitmenschen machen. Gott möchte, dass die Menschen in

Frieden miteinander leben. Bitten wir ihn um Vergebung, für alles ,

was uns nicht gut gelungen ist und andere verletzt hat.

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Lied : „Ihr Kinderlein kommet“

1. Ihr Kinderlein, kommet, o kommet doch all!

Zur Krippe herkommet in Bethlehems Stall. Und seht, was in dieser

hochheiligen Nacht der Vater im Himmel für Freude uns macht.

2. Da liegt es, das Kindlein auf Heu und auf Stroh; Maria und

Joseph betrachten es froh. Die redlichen Hirten knien betend davor;

hoch oben schwebt jubelnd der Engelein Chor.

3. O beugt wie die Hirten anbetend die Knie, erhebet die Hände und

danket wie sie. Stimmt freudig, ihr Kinder, wer sollt sich nicht freun?

Stimmt freudig zum Jubel der Engel mit ein!

Gebet: Guter Gott, wir stehen am Anfang des neuen Jahres 2021.

Durch die Geburt seines Sohnes geht ein besonderer Stern, der

Stern von Bethlehem auf. Er leuchtet auch heute für uns und zeigt

uns, dass durch Jesus Licht in unsere Welt gekommen ist.

Lass uns im Vertrauen auf diese Licht in das neue Jahr gehen und

immer von dir und Jesus begleitet sein. Amen.

Bibelstelle: nach Lukas 12, 22-24, 30 (gekürzt)

Jesus sagte einmal: Sorgt euch nicht um das, was ihr essen und

trinken sollt oder was ihr anziehen sollt! Seht auf die Raben: sie

sähen nicht und ernten nicht und sie haben keine Vorräte, aber Gott

ernährt sie doch. Wie viel mehr seid ihr wert als die Vögel?

Kümmert euch nicht darum, was ihr essen und trinken wollt.

Euer Vater weiß, was ihr braucht.

Sprechspiel mit verteilten Rollen

Geschichte vom Raben und einem Koffer

Rabe: (Der Rabe schaut einem Kind beim Kofferpacken zu)

Na, das ist ja ein Ding. Ein Koffer heute im Gottesdienst. Hab ich

auch noch nicht gesehen!

Kind: (sieht den Raben)

Na, das ist ja ein Ding, ein Rabe heute bei uns. Was machst du

denn hier?

Rabe. Ich bin sonst auf dem Schulhof. Aber heute war ich neugierig

und wollte wissen, was hier bei euch los ist. Warum packst du den

Koffer?

Kind: Ich reise in eine neues Jahr. Das ist ganz schön lang. Wenn

ich unterwegs bin, dann muss ich doch auch etwas mitnehmen.

Rabe: Du hast Recht. Aber was soll das komische Zeug, das du da

einpackst? Ich dachte, ihr Menschen nehmt Kleider und Waschzeug

mit, wenn ihr verreist.

Kind: Du bist ein schlaues Kerlchen.

Rabe: Das weiß ich. Deshalb will ich auch immer alles ganz genau

wissen. Also, wozu brauchst du denn die Taschenlampe? (ein Kind

hält die Taschenlampe hoch)

Kind: Die ist ganz wichtig. Manchmal kann man unterwegs von der

Dunkelheit überrascht werden. Dann brauche ich das Licht, damit

ich was sehen kann und nicht hinfalle.

Rabe: Ah, ganz schön schlau, ich verstehe. Aber Wasser in einem

Koffer?

(ein Kind hebt eine Flasche Wasser hoch)

Kind: Warst du noch nie wandern?

Rabe: Nö, ich flieg bloß durch die Gegend.

Kind: Aber das ist doch so ähnlich. Wenn man wandert oder fliegt,

dann wird man durstig.

Rabe: Stimmt!

Kind: Siehst du! Deshalb ist es gut, ein Schluck Wasser dabei zu

haben.

Rabe: Darauf wäre ich allein nicht gekommen. Aber jetzt weiß ich

was. Das Brot hier kann dann nur Wegzehrung für die sein,

stimmt‘s? (ein Kind hebt das Brot hoch)

Kind: Stimmt, diesmal hast du gar nicht schlecht geraten!

Rabe: Aber wozu brauchst du denn dieses dicke Buch? Wie willst

du das alles lesen, was da drin steht? Es sieht jedenfalls ganz

schön alt und verstaubt aus.

Kind: Das sieht vielleicht so aus. Aber verstaubt sind die

Geschichten ganz und gar nicht, die darin stehen. Sie sind zwar alt,

aber total interessant.

Rabe. Ja? Was ist das für ein Buch?

Kind: Das ist die Bibel. In ihr stehen die Geschichten, die Menschen

mit Gott erlebt haben. Die erinnern mich daran, dass ich keinen

einzigen Tag allein bin in diesen neuen Jahr. Denn Gott ist wie ein

guter Freund, der mit mit geht. Ich weiß zwar noch nicht genau

wohin mich der Weg durch das Jahr führt. Was ich erleben werden,

weiß ich auch nicht. Das macht aber nichts. Ich bin, wie du jetzt

weißt, nicht allein. Daran kann ich denken, wenn es schön ist und

ich unterwegs Spaß habe. Aber auch, wenn es mal nicht so klappt,

wie ich es mir wünsche. Gott ist immer da und geht mit mir.

Rabe: Da ist ja ein toller Freund, dein Gott.

Kind: Das ist er, das weiß ich hier aus der Bibel.

Mögliche Gedanken

Wie war das vergangene Jahr für mich?

Was erhoffe ich mir für das neue Jahr? Worauf freue ich mich, was

macht mich ängstlich?

Gott und Jesus haben den Menschen immer wider geholfen. Kennt

ihr Beispiele aus der Bibel?

Als Jesus geboren war, hatte Maria auch Fragen und Ängste:

Wieso hat Gott sie für die Geburt von Jesus auserwählt?

Warum soll Jesus ausgerechnet der Erlöser und Sohn Gottes sein?

Wie geht es nun weiter mit Jesus?

Maria bewahrte jedoch alles in ihrem Herzen und tat, was Gott ihr

gesagt hatte.

Manchmal werden auch wir überrascht und wissen nicht, wie unser

Weg weiter geht. Gott ist immer da, auf ihn können wir vertrauen, er

macht sich durch die Geburt Jesu ganz klein für die Menschen,

seine Liebe und Hilfe hört niemals auf.

Lied: Gottes Liebe ist so wunderbar

1. Gottes Liebe ist so wunderbar, Gottes Liebe ist so wunderbar,

Gottes Liebe ist so wunderbar, so wunderbar groß:

So groß, kann nicht größer sein, so tief, kann nicht tiefer sein,

so weit, kann nicht weiter sein, so wunderbar groß.

2. Gottes Treue ist so wunderbar, Gottes Treue ist so wunderbar,

Gottes Treue ist so wunderbar, so wunderbar groß:

So groß, kann nicht größer sein, so tief…….

3. Gottes Gnade ist so wunderbar, Gottes Gnade ist so wunderbar,

Gottes Gnade ist so wunderbar, so wunderbar groß:

So groß, kann…….

Fürbitten

Elternteil: Lieber Gott, mit einem neuen Jahr schenkst du uns ganz

viel Zeit. Wir freuen uns darauf, denn es wird viel Neues für uns zu

entdecken geben und auf uns zukommen. Begleite uns mit deinem

Schutz und Segen.

Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.

Elternteil: Wir bitten dich: Vertreibe Kummer und Angst. Schenke

uns Mut ein ein fröhliches Herz für all das, was wir erleben.

Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.

Elternteil: Wir bitten dich auch für andere Menschen. Für die

Großen und Kleinen, denen es nicht so gut geht wie uns. Lass sie

spüren, dass wir an die denken und auch du sie nicht alleine lässt.

Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.

Alle unsere Bitten tragen wir zu Gott, indem wir das Vater

unser gemeinsam beten: Vater unser im Himmel…

Schlussgebet

Alle Zeit steht in Gottes Hand, jede Minute, jede Stunde ist von ihm

geschenkt. Mit jedem Tag beginnt etwas Neues. In der Schule, im

Kindergarten, bei der Arbeit und zu Hause, da, wo ich gerade bin.

Wenn der Tag zu Ende geht weiß ich nicht, was der nächste Tag

bringen wird, Das macht mich neugierig, manchmal auch ängstlich.

Alle Zeit steht in Gottes Hand. Jedes Jahr, jeder Tag , jede Woche,

jeder Monat ist von ihm geschenkt. Wie ein weites Land mit vielen

unbekannten Wegen liegt das neue Jahr vor uns. Freudig

versuchen wir uns vorzustellen, was schön sein wird. Gott wird bei

allem dabei sein. Bei ihm bin ich geborgen für alle Zeit.

Lied: Stern über Bethlehem

1. Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg, führ uns zur Krippe

hin, zeig, wo sie steht, leuchte du uns voran, bis wir dort sind. Stern

über Bethlehem, für uns zum Kind.

2. Stern über Bethlehem, nun bleibst du stehn und läßt uns alle das

Wunder hier sehn, das da geschehen, was niemand gedacht. Stern

über Betlehem, in dieser Nacht.

3. Stern über Bethlehem, wir sind am Ziel, denn dieser arme Stall

birgt doch so viel! Du hast uns hergeführt, wir danken dir!

Stern über Bethlehem, wir bleiben hier!