Logo

Das Projekt „Zeitschenker“

Dich schickt der Himmel!

„Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander!

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben.“

Joh 13, 34

Das Projekt organisiert Alltagsunterstützungen zwischen ehrenamtlichen Zeitschenkern und hilfesuchenden Zeitbeschenkten im gesamten Sendungsraum Bornheim-Alfter.

Lebens-nah und zeit-gemäß sind zwei Grundsätze dieses Ehrenamts:

  • „Lebens-nah“, da das Ehrenamt einen direkten Kontakt mit sofortiger Hilfe, so wie sie einerseits benötigt wird und andererseits angeboten werden kann, ermöglicht.
  • „Zeit-gemäß“, da Sie selbst entscheiden können, zu welchen Zeiten und in welchem zeitlichen Umfang Sie sich engagieren möchten.

Im Unterschied zum Ehrenamt Lotsenpunkt, der eine zeitlich begrenzte Sofort-Hilfe anbietet, ergänzt Zeitschenker das Hilfsangebot im Sendungsraum durch die Möglichkeit einer regelmäßigen, langfristig begleitenden Unterstützung.

„Zeit schenken“ kann so beispielsweise der wöchentliche Sonntagsspaziergang mit einem alleinstehenden Senior, der regelmäßige Spielplatz-Ausflug mit den Kindern einer alleinerziehenden Mutter oder die Unterstützung in Haushalt und Garten zur Entlastung einer (Groß-)Familie sein. Aber auch Unterstützungen wie personenbezogene Einkaufsdienste oder (Sprach-)Nachhilfe können Sie als Zeitschenker anbieten.

Ihre Fähigkeiten und Ideen schaffen den Umfang des Projektes!

Unter dem Anspruch der Professionalität werden die Zeitschenker vor Ort geschult und stets durch die Projektkoordinatorin als verlässliche Ansprechpartnerin in allen Belangen begleitet. Durch die Vernetzung zu den örtlichen, caritativen und sozialen Einrichtungen können die Zeitschenker bei Bedarf der sofortigen, professionellen Unterstützung sicher sein. Wichtig ist: Das Engagement unserer Zeitschenker darf nicht zur Überforderung führen, sondern soll Freude bereiten, einen persönlichen Entfaltungsraum bieten und das Leben bereichern.

Haben Sie Interesse, Zeit zu schenken oder sich mit Zeit beschenken zu lassen? Dann melden Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail bei Projektkoordinatorin Frau Schäfer.

Katharina Schäfer

Projektkoordinatorin